Ergometrie (Belastungs-EKG):


Die Ergometrie ist eine Methode, mit der die Möglichkeit besteht, körperliche Leistungen genau zu dosieren sowie jederzeit unter gleichen Bedingungen zu reproduzieren.

Das Wort Ergometrie ist ein zusammengesetztes Wort aus den griechischen Worten ergon (εργον) = Arbeit und metron (μετρον) = Maß und bedeutet Arbeitsmessung. Auf einem für den Patienten/Probanden abgestimmten Ergometer wird die individuelle körperliche Leistungsfähigkeit im Rahmen einer Leistungsdiagnostik per Stufen- oder Dauertest untersucht.

In der inneren Medizin ist dabei die Ableitung des EKG´s unter körperlicher Belastung von Wichtigkeit, da so Durchblutungsstörungen des Herzmuskels erkannt werden können. Weiters beurteilt wird der Rhythmus, das Blutdruckverhalten, die physische Leistungsfähigkeit und viele andere Kriterien.

Ein normales Ergometrie-Ergebnis schließt die Möglichkeit eines Herzinfarkts in der Zukunft nicht aus, doch versetzt uns die Ergometrie in die Lage, ihr persönliches Risiko viel besser einzuschätzen.

Eine exzellente Erklärung der Ergometrie finden Sie bei Wikipedia:

(http://de.wikipedia.org/wiki/Ergometrie)

 
 
GZG Startseite